• header1

    Freiwillige Feuerwehr Hargelsberg

  • header2

    Retten     Bergen     Löschen

  • header3

    Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Drucken

Die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Hargelsberg

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Chronik

 1901

 In der Versammlung vom 08.September 1901 wurde beschlossen, dass 50m Zwilch für Monturen angekauft werden und von den 3 Schneidermeistern, die ohnehin Mitglieder der Feuerwehr sind, angefertigt werden. Außerdem wurde Franz Kepplinger mit der Reinigung der Spritze und Schläuche beauftragt.

Am 27.Oktober 1901 wurde eine Generalversammlung abgehalten, da Karls Huber seine Charge als Obmann zurückgelegt hat. Nuer Obmann auf die restlichen 3 Jahre wurde Ignaz Hießmaier. Weiters wurde beschlossen, dass 3 Stück Einhackleitern beizuschaffen sind und die selben von Herrn Kropfreiter und Herrn Steinleitner angefertigt werden.

1902

Am 5.Jänner 1902 machte der Obmann Ignaz Hießmaier bei einer Versammlung einen Rückblick über die Verienstätigkeit und erwähnte hierbei das einmalge Eingreifen bei einem Brand, es konnte hierbei der alten Spritze wegen, von keinem Erfolg gesprochen werden. Weiters wurde ein Antrag des Zeugwartes F. Büsser betreffend die Erbauung eines geeigneten Ortes zur Unterbringung der Feuerwehrrequisiten gestellt. Herr Büsser ersucht den erschienenen Vertreter der Gemeinde die Sache zu unterstützen, was dieser auch verspricht.

Ein Ansuchen an die Gemeinde betreffend die Erbauung eines Depots, dass selbe lautete:

Das Kommando erlaubte sich mit der Versicherung, dass es der Feuerwehr angelegendlichstes Bestreben war, die übergebenen Requisiten in bestem Zustand zu erhalten und im Hinweis darauf, dass weder für die Spritze noch für die anderen Requisiten ein geeignetes Lokal vorhanden war, da sie keinerlei Haftung für die übergebenen Requisiten übernehmen konnte, zugleich bat es der löbliche Gemeindeausschuss möge die Erbauung eines Feuerwehrdepots beschließen, um so den Bau eines solchen baldigst zu ermöglichen. Es werden fast alle Monate eine Chargensitzung, Mitgliederversammlung und Übungen abgehalten

1903

Am 4.Jänner 1903 wurde eine Generalversammlung abgehalten. Herr Lichtkoppler wurde der Dank für die Spendung einer Signalglocke ausgesprochen.

Am 25.Juni 1903 war unser 1. Brandeinsatz in der Ortschaft Moos. Die hiesige Feuerwehr war mit stauneswerter Schnelligkeit am Brandplatz erschienen, sodass sie nach der eigenen Gemeindespritze, welche in nächster Nähe ihren Standort hat, die erste am Platz war und die Feuerwehr dabei so wacker arbeitete, dass ihr von der Gemeindevorstehung Lorch der Dank schriftlich ausgedrückt wurde.

1904

Am 10.Jänner 1904 wurde die Generalversammlung abgehalten. Der Tätigkeitsbericht erbrachte 1 Brandeinsatz, 6 Hauptübungen, 12 Monatsversammlungen und 5 Chargensitzungen. Am 25.Juni rückte die Wehr zu ihrem 2. Brandeinsatz aus. Das Mairhäusl Angersberg wurde durch Blitzschlag in Brand gesetzt. Am 26.Juni hatten wir in Hargelsberg den Bizirksverbandstag. 300 Feuerwehrkameraden waren trotz schlechtestem Wetter erschienen

1905

Der dritte Brand brach am 10.September im Anwesen Josef Dürnberger, wahrscheinlich durch böswillige Hand, aus. Das Feuer griff sehr schnell um sich. Als die Feuerwehr am Brandplatz ankam, standen auch die beiden Nachbarhäuser in hellen Flammen.

Es wurden im abgelaufenen Jhar 12 Monatsversammlungen, 5 Übungen sowie eine Ausrückung zu einem Brand abgehalten.

1906

4. Brand am 19.April im Anwesen des Johann Weidesser in Schmieding. Es waren 23 Mann unserer Feuerwehr im Einsatz.

Weiters wurden 11 Versammlungen, 5 Chargensitzungen, 5 Hauptübungen und ein Brandeinsatz abgehalten.

1907-1921

 Am 27.Jänner 1907 wurde der erste Feuerwehrball abgehalten.

Bei der Monatsversammlung am 14.März 1909 wird die Errichtung einer Sanitätsabteilung besprochen. Es meldeten sich 8 Mann. 

Im Jahr 1911 wird die Errichtung eines eisernen Schlauchturms beschlossen.

Desweiteren wurden jedes Jahr Chargenversammlungen, Mannschaftsversammlungen sowie Übungen abgehalten. In diesem Zeitraum wurde die Wehr zu 3 Brandeinsätzen alarmiert. 

1922

Am 6.Februar fand ein Feuerwehrball statt. 

Im Depot wurde das elektrische Licht eingeleitet. 

Ausrückungen zur Glockenweihe sowie zur Turmkreuzsegnung.

Brandwache Theater.

Die zwei ältersten Fotos der Freiwilligen Feuerwehr

Mannschaft

Mannschaft

1923

Neuwahlen für die nächsten fünf Jahre

Wehrführer Ignaz Hießmaier, Stellvertreter Karl Steffelbauer, Schriftführer Hans Watzl, Säckelwart Leopold Blattner, Zeugwart Josef Bergmaier, Wehrgehilfe Hans Hießmaier, Bezirksausschuss Johann Dorninger, Steiger-Löschmeister Ignaz Pichler, Steiger-Rottenführer Franz Grünling, Spritzenlöschmeister Josef Niedermayr, Spritzen-Rottenführer Josef Zillner, Rohrführer Josef Kastner, Hornwart Ignaz Hießmaier jun., Hornist Johann Gruber und Alois Zeiser.

In diesem Jahr 2 Brände.

1924

4 Brände in diesem Jahr. Ipfmühle, im Nebengebäude des Tischlerhäusl, Krapfengut in Kronsotrf und Bauerngut din Edf Fam. Roiser.

Mitgliederstand mit Jahresende 48 Mann.

1925

Bei der Jahreshauptversammlung am 11.Jänner wurden der Wehrführer Ignaz Hießmaier und sein Stellvertreter Karls Steffelbauer zum Ehrenwehrführer einstimmig ernannt.

Außerdem wurde die Gründung einer Feuerwehrmusikkapelle beschlossen.

Brand in der Bruckmühle - Hausleiten.

1926

Ein Glanzpunkt der Wehr war die 25-jährige Gründungsfeier des Vereins, bei der 11 Mitglieder mit der Medaille für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden.

1927 - 1938